Verkürzte Reihen – warum ich sie so gerne stricke.

Ich stricke sehr gerne Verkürzte Reihen. Zum Einen, weil ich mit Verkürzten Reihen andere Gestaltungselemente zur Verfügung habe, als wenn ich gerade Reihen durchstricke. Zum Anderen ist es kein monotones Abarbeiten von langen Maschenreihen, sondern kurzweiliges Stricken mit Suchtpotential. Ich bin immer auf das nächste Feld gespannt: Wie sieht es aus? Wie fügt es sich ein?

Auf meiner Homepage (dorofederle.de) sind die meisten Werke mit Verkürzten Reihen gearbeitet. Für das Auge entstehen interessante Flächen, die abwechslungsreich anzuschauen sind. Diese stricke ich nicht immer gleich.

Wie sich die Felder der Verkürzten Reihen aufbauen und wie sie gemacht werden ist die Frage, die mir sehr häufig gestellt wird.

Wie werden Verkürzte Reihen gearbeitet?

Der Name verrät es schon. Ich stricke eine Reihe nicht auf einmal durch, sondern gestalte damit kleine Flächen indem ich durch Hin- und Herstricken an dieser Stelle in die Höhe komme. Es gibt dazu einen Trick, damit an der Wendestelle später kein Loch entsteht.

Ich wende auch nie an der gleichen Stelle sondern einige Maschen versetzt, so dass ein diagonaler Aufbau entsteht. Für diese Verkürzten Reihen überlege ich allermeist, wieviele Maschen ich nach vorne stricken will und wie oft ich wende. Meistens ich mir die Höhe der Verkürzten Reihen schon vorher überlegt, bei freien Arbeiten- ich nenne sie MaschenTango – ist es eine spontane Entscheidung. Zum Schluss stricke ich meistens einen oberen Rand mit 2 Reihen rechts. Es ist nun eine Fläche mit diagonal fließendem Charakter entstanden. Wir Insider-Strickerinnen nennen sie Fließfelder (FF).

Oft stricke ich als Belohnung noch schnell ein oder zwei neue Farbfelder an meiner momentanen Arbeit. Die Zeit vergeht wie im Flug und es ist oft erschreckend, wie spät am Abend es schon geworden ist. Für mich sind Arbeiten mitVerkürzte Reihen nicht ermüdend, sondern beflügelnd. Sie aktivieren meine Fantasie und in meinem Kopf entstehen Pläne für neue Ideen und Projekte. Die Liste hierfür  ist inzwischen lang.

 

 

Grüßle Dorothea